Der Besuch der alten Dame

Von: Friedrich Dürrenmatt
Inszenierung: Nicolas Stemann

In Der Besuch der alten Dame nimmt Claire Zachanassian Rache an ihrem Heimatdorf. Seit über 60 Jahren steht die tendenziös überzeichnete, exzentrische Milliardärin auf Bühnen vor uns –  Ideenträgerin in einer Parabel über Gerechtigkeit. Aber das Mitgefühl gilt dem Mann, Alfred, der sie geschwängert hat und dann fallen liess und für dessen Tod sie nun eine Milliarde bietet. Am 29. Januar 1956 war am Schauspielhaus die Uraufführung. 65 Jahre später (und noch dazu in dem Jahr, in dem Dürrenmatt 100 Jahre alt geworden wäre) und gute drei Jahre nach Beginn der #MeToo-Bewegung schaut sich Nicolas Stemann das Stück noch einmal an.

Inszenierung
Nicolas Stemann
Bühne & Video
Claudia Lehmann
Kostüme
Marysol del Castillo
Musik
Thomas Kürstner / Sebastian Vogel
Dramaturgie
Benjamin von Blomberg

Unterstützt von der Charlotte Kerr Dürrenmatt-Stiftung

  • Spielzeit 2020/21
Bits on Pieces
Weitere Texte und Kontexte zu unseren Inszenierungen im Schauspielhaus Journal.
Der Besuch der alten Dame

Von der Uraufführung bis zur Gefahrbar: Der Besuch der alten Damen am Schauspielhaus Zürich

mehr
Die 8 Regisseur*innen im Chat.